Wasserzähler zur Gartenbewässerung

Die Vorgehensweise zur Nutzung eines Wasserzählers zur privaten Gartenbewässerung

  

Wir möchten Sie zunächst darauf hinweisen, dass die Wasserbeschaffungsverbände für die Zurverfügungstellung und Registrierung von Wasserzählern zur privaten Gartenbewässerung nicht zuständig sind.

 
Bedingt durch die Häufung einzelner Anfragen, möchten wir Sie jedoch über das korrekte Vorgehen in diesem Zusammenhang informieren:

Es ist grundsätzlich jeder Privatperson gestattet, einen geeichten Wasserzähler (beispielsweise aus dem Internet oder dem örtlichen Baumarkt) an einer Außenstelle anzubringen. Von diesem montierten Wasserzähler ist sofort nach Installation ein Foto zu erstellen; auf welchem die Umgebung der Außenstelle und der Wasserzählerstand zu erkennen sind. Das Foto ist umgehend per Mail an u.eichert@wenden.de zu übermitteln.

Ende des Jahres, nachdem die Wasserbeschaffungsverbände die Hauptwasserzähler abgelesen haben, muss jede Privatperson, welche einen Außenwasserzählerstand mitteilen möchte, erneut ein Foto von dem Wasserzähler, nebst Wasserstand, fertigen und erneut per Mail an u.eichert@wenden.de senden. Dieser Vorgang wiederholt sich dann jährlich.

 Durch die übermittelten Wasserstände ermittelt die Gemeindeverwaltung Wenden die versickerten Wassermengen und berücksichtigt diese begünstigend bei der Berechnung der tatsächlichen Entwässerungsgebühren auf den Grundbesitzabgabenbescheiden.

Um möglichen Missbrauch zu vermeiden, hält sich die Gemeindeverwaltung ausdrücklich die persönliche Kontrolle vor Ort vor. Als zusätzliche Kontrollhilfe liegen zudem die Wasserverbräuche der Vorjahre und Erfahrungswerte der Mitarbeiter*innen vor.